Top of Gartenmelde auf den Grill

… okay, der Grill war es nicht ganz, eher das Grillgitter meines Ofens. Nichtsdestotrotz, maximal erwähnenswert, folgende kleine, völlig unkompliziert herzustellende Knabberei aus der Natur. Die Gartenmelde, ihres Zeichens auch weißer Gänsefuß genannt, habe ich ja kürzlich zu meiner Entdeckung meiner persönlichen Wildkräuter-Saison erkoren. Die Blätter haben sich schon klassisch als Spinat oder im Salat… Top of Gartenmelde auf den Grill weiterlesen

Metallisch geht der Beinwell in die Knie – Wildes headbangen for Kräuterpesto

Knicks, knacks, es kracht im Gebälk und Gelenk – und im Gestrüpp, ein Beinwellmassiv kreuzt meinen Weg. Schneller als die Polizei erlaubt: die Machete wird gezückt, gerodet und hinfort, ab in die Küche. Eine Entscheidung muss her: zu fade wäre ein erneutes Wickeln. Daher Aktionsplan „Seek and destroy“ (Grüsse an James, Kirk, Robert und last… Metallisch geht der Beinwell in die Knie – Wildes headbangen for Kräuterpesto weiterlesen

Wachstumsbremse: Kressesamen fürs Wildkräuterpesto

Kressesamen lassen sich im wahrsten Sinne der Tat überall pflanzen. Allein beim Gedanken an eine Gießkanne beginnen sie vermutlich freudig zu sprießen. Allerdings leistet nicht nur ausgewachsene Kresse gute Würzdienste. Für die Samen im Ganzen erbitten wir uns wenig mehr Aufmerksamkeit. Wir kredenzen ein Pesto. Statt von Walnüssen, Mandeln, Pinienkernen oder whatever makes you satt… Wachstumsbremse: Kressesamen fürs Wildkräuterpesto weiterlesen

Völlig grünverkohlte und gegärte Brennessel

Erkenntnis 1: Auch im Normalzustand ist Grünkohl mal nicht mit Pinkel, sondern als mediterraner Salat gemäß Jahreszeit nicht wärmstens, sondern kalt, eine schöne Abwechslung. Erkenntnis 2: zu den Ferment-Highlights der vergangenen Monate zählten zweifelsohne die mediterranen Gärereien. Tests, u.a. mit Aubergine, Endivi und Co belegten dies. Logische Konsequenz und Aktion: Verwurstung obiger Erkenntnisse. Ergänzen wir… Völlig grünverkohlte und gegärte Brennessel weiterlesen

Beinwell am Wickerl – Wildkrautrouladen

Beinwell  – ein guter Bekannter aus der Hausapotheke: wenn’s Gelenk zwickt und zwackt kommen Salben mit dieser Wildpflanze zum Einsatz. Die Blätter mit dem gurkig-frischen Aroma lassen sich bestens anderweitig verbraten. Wie Spinat zubereiten oder zum Pesto mixen sind zwei Möglichkeiten. Bei einer dritten können größere Blätter im Ganzen bleiben: sie dienen statt als Wadenwickel… Beinwell am Wickerl – Wildkrautrouladen weiterlesen

Blumiges Kraut – Fermentierte Gierschblüte

…einen hamma noch – entgegen aller Ansagen folgt hiermit doch noch eine Empfehlung wie mit dem Wildwuchs „Giersch“ vor der Haustüre konstruktiv umgegangen werden kann. Wobei, der Kochteufel liegt im Detail: es handelt sich diesmal nicht um die Blätter desselbigen, sondern um seine weißen blumigen Auswüchse. Die Gierschblüte war in dieser Saison noch nicht unterm… Blumiges Kraut – Fermentierte Gierschblüte weiterlesen

Bärenklau – in freier Wildbahn erlegt

Tierschützer aufgepasst! Die neueste Trophäe im Kochtopf heißt „Bärenklau“. In freier Wildbahn habe ich kürzlich zahlreiche dieser Tatzen (z)erlegt. Für den Genuss sind ein paar Tage Untersuchungshaft durchaus gerechtfertigt. Aus den Blättern und Stängel lässt sich wunderbares Gemüse dünsten. Weit interessanter sind jedoch die Knospen. Sündhaft teuer nehmen diese zur Zeit auch Einzug in die… Bärenklau – in freier Wildbahn erlegt weiterlesen

Knusper knusper knäuschen, wer knuspert…

…an meinen Wegelagerer? Des Breitwegerichs Knospen erscheinen uns heute mal im Don Giovanni-Style, braungebrannt, man möchte meinen, er hat seinen Urlaub an der Adria verbracht. Erscheinungsbild hin oder her: Was haben eine Marinade aus Olivenöl, Balsamico und ein paar mediterranen Kräutern aus den Breitwegerichknospen gemacht? Einen Geheimtipp. Im Ofen bei mäßiger Hitze knusprig langsam geröstet, entpuppen… Knusper knusper knäuschen, wer knuspert… weiterlesen

Zweimal in die Nesseln gesetzt: fürs Fermentieren brennen

Wer hat langsam genug vom wildem Kraut als Salat und verspürt dennoch Gelüste vom Waldrand in den Mund zu leben? Ob Brenn-, Taub- oder sonstige Nesselgewächse:  einfach richtig reinsetzen – zur Abwechslung ins Gärglas. Für die Mediterran-Liebhaber mit Hang zum Müßiggang oder wenig Zeit vorm Herd ein Vorschlag gemäß KISS-Methode – keep it small and… Zweimal in die Nesseln gesetzt: fürs Fermentieren brennen weiterlesen

Pesto im Anmarsch auf G1-räutergipfel: Exklusivinterview mit seiner Erlauchtheit

Während alle Welt über die Zusammenkünfte der Staatsoberhäupter berichtete, geriet der G1-räutergipfel kürzlich völlig in Vergessenheit. Hier ein exklusiver Mitschnitt des Gesprächs mit dem derzeitigen Vorsitzenden Rauke Knoblauch. Guten Abend meine Erlauchtheit, es freut mich sehr Sie heute an meinem Küchentisch begrüßen zu dürfen. Wie schaffen es Sie nur immer wieder so frisch grün auszusehen… Pesto im Anmarsch auf G1-räutergipfel: Exklusivinterview mit seiner Erlauchtheit weiterlesen

Zwei Streich auf einen: Giersch herzhaft und süß

Erst gerodet und schon wieder am Sprießen – das erfordert neue Ideen. Giersch kann fein und rustikal zugleich. Gern verschreibe ich ein paar weitere Rezepte. Bei Zweifel  zwecks Nebenwirkungen etc. einfach den Chefkoch des Vertrauens fragen. Statt Ferment zwei streichfähige Versionen unserer lieb gewonnenen großen Plage, Giersch kann fein und rustikal zugleich. Gelüste nach etwas… Zwei Streich auf einen: Giersch herzhaft und süß weiterlesen

GiersChips aus dem Silicon Valley

Nochmal Giersch? Ist aber wirklich der letzte Beitrag für diese Saison. Es hilft ja nüschte: Die schier endlose Blattzahl vor der Haustür verlockt zum Genuss von Fast Food: ein Griff in den Wildwuchs und schnell liegt das Essen fast schon auf dem Teller. Nach Fermenten, Aufstrichen und Wildkräuterpesti, bei denen das Kraut geschmacksdominant sein durfte,… GiersChips aus dem Silicon Valley weiterlesen

Wegelagerer in Lohn und aufs Brot gebracht – Kräuterpesto und gefakte Kapern

Ob spitz oder breit – wir finden den Wegerich einfach faul rumlümmeln am Straßenrand und Trampelpfad. Gerade in Zeiten – zumindest in unseren heimischen Landen – vorherrschender Vollbeschäftigung, liegt doch hier gutes Potential brach. Jede helfende Hand wird benötigt – oder zu einer solchen ausgebildet, auch die vom Rande unseres Weges. Von selbst bewegt sich… Wegelagerer in Lohn und aufs Brot gebracht – Kräuterpesto und gefakte Kapern weiterlesen