Restewampe „KarKarchiChu“ mit Ananas: Karotten-Kartoffelchips-Chutney

Es gibt sie doch, diese Haushalte, in denen sich Kartoffelchips-Päckchen ungeöffnet und unbemerkt im letzten Eck der Speisekammer dem Ablaufdatum nähern und dieses überschreiten. Just happened … An die Mär‘ von einer sich unmittelbar einstellenden Verwesung oder Ungenießbarkeit bei Erreichen des MHD glaube ich seit Eintritt ins kochende Erwachsenenalter nicht mehr. Kombinieren wir diese Ungläubigkeit… Restewampe „KarKarchiChu“ mit Ananas: Karotten-Kartoffelchips-Chutney weiterlesen

Breitwegerichblätter – Chutney kommt durchs offene Regionalfenster

„Geh mir ja nimmer aus dem Weg, Erich!“ Herzlich willkommen heißen wir nicht nur den spitzen, sondern auch den breiten Wegerich in unserer Küche. Besonders üppiges Blattgut, fernab von bäuerlichen Spritzergüssen und sonstigen nicht-umweltlichen Einflüssen, habe ich im Württembergischen entdeckt und in die bayerischen Lande importiert. Da die deutsche Südachse zusammenhalten sollte, geht das grade… Breitwegerichblätter – Chutney kommt durchs offene Regionalfenster weiterlesen

Ein Singsang auf Njangsa – Karotte, Mango und neue Samen aus Afrika

We proudly present: Njangsa (oder auch Djansang, Essesang, Ezezan oder Njasang…), die Samen des afrikanischen Baums Ricinodendron heudelotii. Um die Vorstellungskraft anzuheizen: Optische Täuschung 1: man nehme eine Macadamia, schrumpfe und bleiche sie. Optische Täuschung 2: man nehme eine Kichererbse und reibe sie mit Öl ein, bis sie schön glänze. Nach Klärung des Erscheinungsbilds eine… Ein Singsang auf Njangsa – Karotte, Mango und neue Samen aus Afrika weiterlesen

Nasch, närrisch, Nashi naschen? Blasse Birnchen erhalten Teint im Salzbad

Auf den ersten Blick ein trauriges Geschöpf: von furchtbar blassem Teint und einem Äußeren, das scheinbar irgendwo dort kreiert wurde, wo sich Apfel und Birne versehentlich mal Gute Nacht gesagt haben. Die Sehnsucht, dieser Tristesse zu entfliehen muss grenzenlos sein. Eventuell biedert sich die Nashi-Birne uns genau deswegen an. Sie fleht uns an, bittet und… Nasch, närrisch, Nashi naschen? Blasse Birnchen erhalten Teint im Salzbad weiterlesen

Karotten-Chutney mit Biodiesel – eine Rapsody in Orange

Lang Lang ist es her, dass ich hier ein Chutney zum Besten gab – zu viel Pilz im Kopf und Topf und vehement mit Ferment zu Gange. Wie angekündigt müssen nun aber die lang ersehnten Rapssamen ran den Herd.  Daher hier Teil  1 der Experimente: eine „Rapsody in orange“. Die Auswahl an Chutney-Gemüse im Winter ist… Karotten-Chutney mit Biodiesel – eine Rapsody in Orange weiterlesen

Sechser im Gewürzlotto – Neue Ware aus Kamerun

Wenn die Nase mit ungewohnten Düften und Aromen konfrontiert wird, mag der eine sie rümpfen, der andere himmelhoch jauchzend jubeln. Letzteres trifft auf mich zu. Gefühlt ein „Sechser im Lotto“, was ich in diesen Tagen an neuer Ware erhalten habe. Gewürze aus Kamerun, die ich bis dato hierzulande noch nicht erstehen konnte, ein Bekannter nun… Sechser im Gewürzlotto – Neue Ware aus Kamerun weiterlesen

Der Pastinak treibt Schabernack – Chutney gegärt statt gekocht

Ach, er wäre so gern ein Gaumenschmaus, doch der Kochtopf ist ihm seit jeher ein solcher Graus. Mit Wurzeln und Kraut hat er sich gewehrt, wollte gern sein gar, dabei aber ganz unversehrt. Da trieb Herr Pastinak eines Tages einfach nen kleinen Schabernack. Apfel und Lauch waren für den seinen  Spaß leicht zu haben, gemeinsam… Der Pastinak treibt Schabernack – Chutney gegärt statt gekocht weiterlesen

Radi-kal-Tour – wenn ein Rettich sich nach Kaschmir aufmacht

Von den Bayern wird er liebevoll nur „Radi“ genannt, Wurst, Brot und a bisserl Salz sind im Regelfall seine Tischkollegen unter dem Kastanienbaum am lauwarmen Sommerabend…Break the rulez once more … auch dieses traditionelle Setting lassen wir hinter uns und den Radi im Kochtopf schwitzen. Seriöserweise wird er nun Rettich  heißen, ihm die Walnuss als… Radi-kal-Tour – wenn ein Rettich sich nach Kaschmir aufmacht weiterlesen